Aktuelles

Schaukasten Institut Kunstsammlung und Archiv

SchaukastenFlorian Pfaffenberger, Schaukasten Kunstsammlung, VZA7, 2018.

Der Schaukasten des Instituts Kunstsammlung und Archiv in der Vorderen Zollamtsstraße 7 wurde von Florian Pfaffenberger gestaltet mit Werken aus der Kunstsammlung:

 

  1. Vivienne Westwood, Halstuch (Verpackungstuch), 2013.
  2. Maria Biljan-Bilger-Perz, Katze mit Ball, undatiert.
  3. Oswald Oberhuber, Teller, 1886.
  4. Fritz Janeba, Im Schnee, 1925.
  5. Elly Niebuhr, Frau mit Fensterreiniger, 1960 - 1980.
  6. Ilse Bernheimer, Mann unter Palmen, 1924.
  7. Künstler Unbekannt, Löwe mit Blumenbehälter am Rücken, um 1925/35.
  8. Friedl Dicker-Brandeis, Frau mit Kopftuch, um 1920.
  9. Carry Hauser, Nächtliche Melodie, 1920.
  10. Dagobert Peche, Meisterauführungen Wiener Musik, 1920.
  11. Elisabeth Kudisch-Zuba, Meerestiere, um 1930.

 

Institut Kunstsammlung und Archiv

 

Nach dem Vorbild von internationalen Universitätsgalerien und -sammlungen hat die Universität für angewandte Kunst Wien seit den 1960er Jahren eine „Schulsammlung“ aufgebaut, die sich entlang der Geschichte der k.k. Kunstgewerbeschule entwickelte. Auf Initiative des ehemaligen Rektors Oswald Oberhuber tritt sie seit den 1980er Jahren aktiv durch Ankäufe als Kunst- und Designsammlung in Erscheinung.

Ein Schwerpunkt der Sammlung liegt bei Künstler_innen der Wiener Werkstätte und des Jugendstil, die an der Ausrichtung der Kunstgewerbeschule mitgewirkt haben. Dabei lag das Augenmerk auch auf unterschätzten und weniger bekannten Positionen.

 

Das Institut umfasst heute die Kunst- und Designsammlung, das Oskar Kokoschka-Zentrum, die Kostüm- und Modesammlung, eine Foundation, die dem Designer Viktor Papanek gewidmet ist, sowie das Universitätsarchiv. Geprägt durch wichtige Schenkungen und Nachlässe verfügt die Sammlung heute über 65.000 Objekte mit Schwerpunkten u.a. zu Fred Adlmüller, Friedrich Berzeviczy-Pallavicini, Friedl Dicker-Brandeis, Josef Hoff mann, Gertrud Höchsmann, Anton Kolig, Adele List, Bertold Löffler, Elly Niebuhr, Otto Niedermoser, Franz Schuster, Margarete Schütte-Lihotzky, der Wiener Schule des Kinetismus und Emmy Zweybrück.

 

Die Werke der Sammlung werden in zahlreichen Ausstellungen im Heiligenkreuzer Hof sowie in Kooperationen mit österreichischen und internationalen Ausstellungshäusern und als Leihgaben regelmäßig präsentiert. Zudem werden im Dialog mit zeitgenössischen Künstler_innen, Lehrenden und Studierenden der Universität immer wieder neue Blickwinkel auf die Sammlung eröffnet.