News

OSKAR KOKOSCHKA. FRÜHE JAHRE EINES VISIONÄRS

Ausstellung OK-Haus Pöchlarn 2017

 

WW 24

 

Die Ausstellung OSKAR KOKOSCHKA. FRÜHE JAHRE EINES VISIONÄRS bietet einen umfassenden Einblick in das frühe Schaffen des bekannten Malers, Grafikers und Dramatikers. Neben Werken seiner Lehrer Anton von Kenner, Carl Otto Czeschka und Bertold Löffler werden Arbeiten seiner Mitschüler an der Wiener Kunstgewerbeschule - sie feiert heuer ihr 150. Jubiläum! - präsentiert, die das direkte künstlerische Umfeld Oskar Kokoschkas (1886-1980) in dieser wichtigen Periode seines Schaffens zeigen. Die Gegenüberstellung mit Gemälden und Grafiken von Rudolf Kalvach, Franz Karl Delavilla, Josef Divéky oder Erwin Lang macht Anregungen, Impulse und Parallelen im frühen Œuvre Kokoschkas sichtbar. Vor dem Hintergrund der künstlerischen Entwicklungen in Wien nach 1900 erschließt sich dem Ausstellungsbesucher auch Kokoschkas dichterisches Erstlingswerk „Die Träumenden Knaben“, das als eines der Hauptwerke der secessionistischen Buchgrafik und Meilenstein in der Dichtung des Frühexpressionismus gilt.

Eine Ausstellung der Oskar Kokoschka Dokumentation Pöchlarn in Kooperation mit der Universität für angewandte Kunst Wien / Oskar Kokoschka-Zentrum

Kuratorin: Mag.a Anna Stuhlpfarrer

 

Oskar Kokoschka Haus (Geburtshaus)

3380 Pöchlarn, Regensburgerstraße 29

Tel. +43 (0)2757/7656 oder +43 (0)2757/2310/14

oskar.kokoschka@poechlarn.at

www.oskarkokoschka.at

 

Ausstellungsdauer: 21. April - 15. Oktober 2017

täglich 10-17 Uhr

Eröffnung: 20. April 2017

 

© Bildrecht, Wien 2017 / Fondation Oskar Kokoschka, Vevey 2017

News