Lehrlingsausbildung

Wir sind ein TOP-Lehrbetrieb!

Das Wiener Qualitätssiegel „TOP-Lehrbetrieb“ ist eine Initiative der Wirtschaftskammer Wien, Arbeiterkammer Wien, dem Österreichischen Gewerkschaftsbund und der Industriellenvereinigung Wien. Es zeichnet Lehrbetriebe für die professionelle Ausbildung ihrer Lehrlinge aus und ist vier Jahre gültig.

 

Durch das Engagement der mit der Ausbildung betrauten Personen, konnte sich die Universität für angewandte Kunst Wien 2019 für diese Auszeichnung qualifizieren.

 

Das Universitätsarchiv und seine Lehrlingsausbildung

Das Universitätsarchiv der Angewandten bildet seit dem Jahr 2007 Lehrlinge im Beruf „Archiv-, Bibliotheks- und Informationsassistent/in“ (kurz ABI) aus. So vielfältig wie die Bestände, sind auch die täglichen Aufgaben, die die Auszubildenden dabei kennenlernen dürfen:

 

- Das Erfassen und Verwalten von Akten, Sammlungsbeständen und Literatur im webbasierten Collection Management System „MuseumPlus“ 

- Die Überprüfung und Aktualisierung von Studierendendaten in der internen Unternehmensdatenbank „4D“

- Das Digitalisieren von Einzelobjekten, um diese anschließend in die Datenbank einzuspielen

- Die Betreuung und Unterstützung von Forscher*innen aus der ganzen Welt

 

Diese Ausbildung zählt zu den kaufmännisch-administrativen Lehrberufen und findet dual statt. In der Berufsschule für Handel und Reisen lernen die Auszubildenden theoretische Grundkenntnisse und in den jeweiligen Lehrbetrieben, darunter wissenschaftliche und öffentliche Bibliotheken, Archive und weitere Informationseinrichtungen, werden ihnen Praxiskenntnisse vermittelt.  

 

Eine Schnittstelle zwischen Berufsschule und Betrieb bietet die Informationsplattform www.abiLehre.com, welche u.a. von Nathalie Feitsch gegründet wurde. Neben facheinschlägigen Informationen und Weiterbildungsmöglichkeiten, bietet die Website auch eine eigene Jobbörse. Als zweites Standbein und Lernplattform wurde www.eduLehre.com ins Leben gerufen, wo Lernmaterialien z.B. für die Vorbereitung auf die Lehrabschlussprüfung bereitgestellt werden.  

 

Ein Supervisor-Mentoring-Konzept, das funktioniert

Das Kennenlernen sämtlicher Arbeitsabläufe in einem Betrieb ist von Vorteil, um den Lehrling für seine spätere berufliche Karriere bestens vorzubereiten. Neben klassischen Ausbilder*innen, setzten zahlreiche Unternehmen auf die Funktion von Mentor*innen, welche als zusätzliche Ansprechperson fungieren.

 

Nathalie Feitsch absolvierte die ABI-Lehre von 2009-2011. Sie absolvierte 2017 den Ausbilderkurs inkl. Fachgespräch nach § 29gBAG idF der BAG-Novelle 79/2003. Seit 2019 studiert sie berufsbegleitend den Bachelorstudiengang „Information, Medien und Kommunikation“ an der FH Burgenland.

 

Als Mentorin fungiert Judith Burger, die seit 2017 in der Abteilung Kunstsammlung und Archiv tätig ist. Zurzeit befindet sich Araya Laimanee in der ABI-Ausbildung.

 

 

verfasst von Nathalie Feitsch, März 2020

Lehrlingsausbildung
Qualitatssiegel_2023TOP-Lehrbetrieb Wiener Qualitätssiegel, gültig bis 2023